EVA BUR AM ORDE

- Malerei -

Die 1961 geborene zeitgenössische Künstlerin lebt und arbeitet in Rottweil und ist bekannt durch zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Eva Bur am Orde studierte zunächst Archäologie und Philosophie an der Uni Münster, dann Innenarchitektur und freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. Ihre künstlerische Ausbildung komplettierte sie an der Städelschule in Frankfurt am Main, wo sie Interdisziplinäre Kunst bei Hermann Nitsch studierte.

 

Sie ist Mitglied im Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Baden-Württemberg (VBKW) und seit 2014 ist Eva Bur am Orde Mitglied der „Rainforest Art Foundation Europe“ – eine Initiative, die gemeinsam mit Künstlern und Institutionen mittels verschiedener Kunstaktionen und Veranstaltungen auf unser schützenswertes Ökosystem aufmerksam macht.


Den neuen künstlerischen Genrebegriff „Ethno Pop Art“ prägte Eva Bur am Orde im Jahr 2012 – im Kontext ihres Werkkomplexes „Peace Collection“, ein Ausstellungsprojekt für das UNO-Gebäude in Paris. Die Künstlerin gilt als Stilikone dieser Kunstrichtung, mit der sie eine Brücke von der Urzeit zur Neuzeit schlagen möchte. In ihrer figurativen und ornamentalen Kunst mischen sich Wesensmerkmale der Urban-, Street- und Pop-Art mit Elementen des Naturalismus und des Art déco – gepaart mit ihrer eigenen ethnologischen und ethischen Gesinnung.

Aus all ihren Werken spricht die tiefe Sehnsucht nach einem universellen Weltethos. Ein friedliches Zusammenleben aller Menschen und Kreaturen ist möglich – das ist die Überzeugung von Eva Bur am Orde. Ihr Ansinnen ist es daher, Kunst und Gesellschaft in Einklang zu bringen und das Bewusstsein für globale Themen zu sensibilisieren. Die auffallenden, kräftig farbigen Motive spiegeln die ursprünglichen Lebenswelten von Menschen und Kreaturen wider und verflechten sich in ihrer Kunst zu berührenden und aufrüttelnden Botschaften. Mal fragil und verwundbar, mal stark und selbstbewusst, dann wieder aufbegehrend und fordernd – die Protagonisten ihrer Malerei erzählen von ihren tief verankerten Wurzeln mit der Natur, sie singen das virtuose Lied vom unerschöpflichen Reichtum des Lebens, sie sind eine Hommage an die Schöpfung selbst.

Der Respekt vor indigenen Völkern, der Schutz des tropischen Regenwaldes mit seiner Fauna und Flora und die Bewahrung der Kulturen und Individuen stehen im Fokus der Künstlerin. Das in kontrastreicher Farbigkeit inszenierte Kunst-Plädoyer für universelle Themen geht unter die Haut und möchte einen lebendigen Dialog über die großen Themen unserer Zeit anregen.

Die Künstlerin arbeitet in Serien. Alle Werke in Öl auf Leinwand.

 

 

Ausstellungen (Auswahl):

1993 Sommerakademie Salzburg, Österreich

1995 Galerie Gardners, Frankfurt am Main (mit Jörg Rees)

1997 Galerie Abélard, Sens, Frankreich

2007 Herz-Zentrum Bodensee, Konstanz

2008 Biennale de Marcigny, Frankreich

2009 La Ferté-Loupière, Frankreich

2011 Schloss Sargans, Schweiz

2012 Cutlog, Paris, Frankreich

          Gohliser Schlösschen, Leipzig

          Philharmonie, Essen

2014 Schloss Salem

2015 Galerie Wild, Zürich, Schweiz

          Rainforest Art Foundation, Marlene Yu Museum, Shreveport, USA

          Art Monaco

          Salem Art Works, USA

          Red Dot Miami, USA

          Shanghai Art Fair, China

2016 Rainforest Art Foundation, Marlene Yu Museum, Shreveport, USA

          Art Marbella, Spanien

2017 Kunstnacht Konstanz Kreuzlingen, Konstanz

          Stroke Art Fair, München

          Shanghai Art Fair, China

2018 Art Expo New York, USA

          Berlin Art Week

          Art Salzburg Contemporary, Österreich

          Affordable Art Fair, Amsterdam, Niederlande

2019 Art Innsbruck, Österreich

          Art Karlsruhe

          Art Expo New York, USA

          Art Bodensee, Dornbirn, Österreich

          Affordable Art Fair, Stockholm, Schweden

standard_white_normal.png

fine art onlineshop

PM GALARTERY.shop GmbH

Montag - Freitag: 9:00 - 17:00

GET IN TOUCH

+43 512 56710113

+43 650 3288789

SUBSCRIBE

HERE