Atelieransicht Kerstin Heinze-Grohmann.j

KERSTIN HEINZE-GROHMANN

- Malerei in Verbindung mit Fragmenten der Fadengrafik, Objekt, Installation -

geb. 1968 - Cottbus / Brandenburg
lebt und arbeitet seit 2004 in der Schweiz


Textile Ausbildung im Garnspinnen, Veredeln, Weben, Nähen, Stricken Studium im pädagogisch - kreativen - sozialen Sektor 

seit 2011 Aufnahme in die Schweizerischen Gesellschaft für Bildende Künstlerinnen SGBK / experimentelle Malerei mit dem Einfließen der Fragmente der Fadengrafik

2017 + 2018 Jurierung für Contemporary Art Ruhr „junges Talent“
2018 Aufbau und Durchführung des Projektes „Vielfaeltig-Produzentengalerie“
2020 Aufbau Künstlerinnengruppe P.E.A 

 

Mitglied:

Schweizerische Gesellschaft bildender Künstlerinnen (SGBK) - eingetragen in der Datenbank und dem Lexikon zur Kunst in der Schweiz (Sikart)


Malerei und filigrane Textilkunst (Fadengrafik) – wie verbindet sich das zu einem unverwechselbaren Kunstwerk? 

Kerstin Heinze-Grohmann gibt da ihre ganz eigene originelle Antwort. Ein ganz interessanter Material-Mix wird von ihr kühn ins Bild gesetzt. In ihren Werken werden Alltagsszenen aber auch die kleinen und die großen Geheimnisse des Lebens malerisch beschrieben. Sie lässt ganz geschickt einen Kontrast einfließen und es schweben gespannte Seidenfäden übers Bild – mit einer sehr exakten Musterung und einer Farbharmonie bekommt das Werk einen eindrucksvollen Rahmen. Kerstin Heinze-Grohmann malt zuweilen Charakterköpfe in einer ganz eigenen Comic Art die ihr über den Weg laufen, dabei stehen die zugeordneten Fragmente der Fadengrafik in einer exakten Lineatur im Vordergrund – die außerdem durch eine Farbgebung die harmonisch ins Werk passt, eindrücklicher wird. Für den Betrachter gewinnt diese klassisch gebändigte Dynamik an heiterer Ausdruckskraft. 

Die Arbeiten von Kerstin Heinze-Grohmann wurden in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellen und Projekten, sowie auf Messen präsentiert und von einer Kunstpreisjury prämiert.

Einzelausstellungen:
2016
Galerie Hexagone (Kunstroute Aachen) Aachen/D (24.09.2016 – 19.10.2016)
2012 SGBK – 1,5 Kubikmeter beim Kunsthaus Zürich/CH (10.03.2016 – 05.05.2012)
2010 Galerie Kalina Regen/D
          Galerie Joy Zürich/CH
2009 Kunstschalter Sumvitg CH 2009 Kunsthalle St. Moritz/CH
2008 Kunsthalle St. Moritz CH 2007 Atelierausstellung Flims Waldhaus/CH

DUO-Ausstellungen:
2018 Galerie Obertor Chur/CH (03.02.2018 – 03.03.2018)
2014 Galerie «Kunst im West» Zürich/CH (25.06.2014 – 30.08.2014)
2010 Galerie Monika Beck Homburg/D (25.06.2014 – 30.08. 2014)
          Galerie Kalina Regen/D

2008 Galerie Rencontre Culturelle Zürich/CH
2007 Galerie Vielfalt Chur/CH

Gruppenausstellungen:
2020

  • Kloster Torkel – Maienfeld/CH (07.10.2020 – 14.10.2020)

  • Galerie Kunst&Co Chur/CH (04.07.2020 – 29.08.2020)

  • Cularta Laax/CH (09.06.2020 – 19.07.2020)

  • ART GLADYS“ Bad Ragaz/CH (23.01.2020 – 23.02.2020)

2019/2020 Gallery UpDate Bonn/D (23.11.2019 – 29.01.2020)
2019

  • „Vielfaeltig-Produzentengalerie“ – Flumserei/CH (09.11.2019 – 24.11.2019)

  • Galerie Kalina Regen/D (01.06.2019 – 29.06.2019)

  • Galerie Obertor Chur/CH (09.03.2019 – 20.04.2019)

2018/2019 Galerie Art333 / Wädenswil (17.11.2018 - 17.01.2019)
2018

  • Galerie 111 ZH-CH (15.12.2018 – 22.12.2018)

  • LANGER Samstag der Stadt Chur/CH („Adieu publifone“ Skulpturen und Installationen auf Zeit (10.11.2018)

  • Galerie Amarte Aarau – SGBK/CH (17.08.2018 – 25.08.2018

  • Galerie Benjamin Eck München – ARTLAB Munich/D (02.06.2018)

  • Stadtgalerie Chur/CH (19.05.2018 – 19.05.2018)

2017

  • Bündner Werkschau 2017 / Kabinett der Visionäre Chur/CH (14.12.2017 – 17.12. 2017)

  • ARTLAB München – Galerie Benjamin Eck München/D (30.06.2017)

2016

  • Kabinett der Visionäre Chur CH (12.11.2016 – 20.11.2016)

  • Ortsmuseum Meilen SGBK Künstlerinnen stellen aus (12.11.2016 – 18.12.2016)

  • „Galerie Hexagone“ Sommerausstellung (15.07.2016 – 17.08.2016)

2015/2016 Galerie Hexagone Aachen/D (04.12.2015 – 20.01.2016)
2015

  • „Museum „Ludwig Forum“ Aachen/D (Galerie Hexagone) (18.09.2015 – 02.10.2015)

  • „Sommerhoch“ – 6 SGBK Künstlerinnen schliessen sich zusammen und präsentieren ihre Werke in der “Galerie Part”, Inh. Claudine Hohl – Zürich/CH (07.07.2015 – 19.07.2015)

  • Nomination Kunstpreis Karlsruhe

  • „Festliche Kunst“ Sparkasse Karlsruhe/D (13.03.2015 – 01.04.2015)

  • Galerie Brigitta Leupin Basel „Muba“ Farb – und Formmomente (06.02. 2015 –15.02.2015)

2014

  • Galerie Metanoia Paris/F (19.12.2014 – 10.01.2015)

  • Galerie Hexagone Aachen/D (12.12.2014 – 21.01.2015)

  • Bank Coop AG Chur/CH (11.09.2014 – 23.01.2015)

  • Galerie FASZINATIONS ART Hamburg/D (08.05.2014 – 28.05.2014)

  • FWD – Der Mobile Kunstraum Nr. 13, Oberkirch/CH (25.04.2014 – 10.05.2014)

  • FWD – Der Mobile Kunstraum Nr. 13, Oberkirch/CH (25.04.2014 – 10.05.2014)

  • Swiss Art Space – Schweizer Kunstraum/International Exhibition, Lausanne/CH (16.01.2014 – 8.02.2014)

2013

  • Galerie Monfregola Riehen Basel/CH (28.09.2013 – 12.10.2013)

  • „63. Bayreuter Kunstausstellung, Kunstverein Bayreuth IWALEWA-HAUS (21.07.2013 – 25.08.2013)

  • MUBA Basel kuratiert von der Basler Galeristin Brigitta Leupin/CH (22.02.2013 – 03.03.2013)

2012

  • Galerie im Hochhüus Kunstverein ArtiSchock Zürich/ Küsnacht (14.06.2012 – 08.07.2012)

  • Galerie Weiertal Winterthur “ In the summertime“ (16.06.2012 – 26.08.2012)

  • „62. Bayreuther Kunstausstellung“ im Neuen Schloss der Eremitage / Kunstverein Bayreuth e.V (22.07.2012 – 26.08.2012)

  • Premi Cultural Paradies – Kunstpreis Graubünden (07.12.2012 - 16.12.2012)

2011

  • Villa Severin Zollikon “ 60×60″ / Kunstverein Artischock/CH

  • Dock Basel – Aktuelle Kunst Basel “ Absatz Spitze“ / SGBK/CH

  • Galerie Kalina Regen – Dialog 2011 / Kapuzinerstadl Deggendorf/D

  • Galerie im Hochhüus Küsnacht “die Jurierte“ / Kunstverein Artischock/CH

2010 Galerie im Höchhuus / Küsnacht ZH 2008 Galerie Del Mese Meisterschwanden/CH

2009

  • CHKFI Meisterschwanden/CH

  • Galerie Del Mese Meisterschwanden/CH

  • CHMZH Ftan/CH

2008

  • Kulturzentrum Braui Hochdorf CH 2008 Pfalzkeller – Klosterhof St. Gallen/CH

  • MZH Ftan/CH

2007 Galerie Del Mese Meisterschwanden/CH
2001 – 2004 Cottbus – Herzberg – Calau/D

Messeteilnahmen:
2020 Art Innsbruck/AT (16.01.2020 – 19.01.2020)
2018 C.A.R Contemporary Art Ruhr / Essen/D / Junges Talent
2017 C.A.R. Contemporary Art Ruhr / Essen/D Messeteilnahme im Bereich C.A.R Talente,
          (27.10.2017 – 29.10.2017)
2016 Happy Art – Kommen, Sehen, Mitnehmen / München/D (22.10.2016 – 23-10.2016)
2014 Grafik 14 – die Werkschau für Grafik, neue Medien und junge Kunst/CH (14.03.2014 –
          16.03.2014)
2013 Cologne Paper Art / „Kunstmesse für Grafik und Design“/D (18.04.2013 – 21.04.2013)
2008 Kunstmesse Brandboxx Salzburg/AT (13.11.2008 – 16.11.2008)

Wettbewerbe:
2018 Kunstwettbewerb TanZeit-ZeiTanz Chur/CH
2008 – 2010 Premi Cultural Paradies (Kunstpreis)/CH
2009 „Mangostana“ Kunstforuminternational (Kunstverein)/CH
2008 „Glück im Doppelpack“ DeBoga/CH

          Skulpturenausstellung Senda d‘art spel a Trun, Graubünden/CH
2016/2017 – 2015/2016 – 2014/2015 – 2010/2011 – 2009/2010 – 2008/2009
          Der Kunstpfad am Rhein in Trun wurde im Mai 2007 eröffnet und war und ist ein voller
          Erfolg. Er erstreckt sich auf einer Länge von 1.5 km. Der Pfad umfasst ca. 70 Exponate
          und wird ständig interessanter und abwechslungsreicher als vorher. Künstler stellen
          dort ihre Skulpturen, Installationen und Plastiken aus. Ob Bronze, Stein, synthetische
          Materialien oder Holz – das Material ist recht vielfältig.

 

Projekte:
2020 Künstlerinnengruppe P.E.A. / Okt.2020
2016/2017 Senda d“art spel Rein
2015 Künstlernetzwerk Postkarten “Friedenszeichen” Atelier für Kunst und Design
          Dortmund/D (Eröffnung 26.04.2015)
2014 Künstlernetzwerk Postkarten „TabulaRasa/Blick nach Vorn“, Atelier für Kunst und
          Design Anschnitt, Dortmund/D (15.06.2014 – 13.07.2014)
2013 Künstler für Kinder (Aktion zugunst. krebskranker Kinder – Kinderkrebsstiftung Bonn/D
2012 "Erinnerungsverfälschungen – das Verfälschen von Gedächtnisinhalten. Wahrnehmung
          und Erinnerung spielen eine große Rolle.“ PostKart
2012 „a word for Play“ - Audioprojekt im Rahmen der Regionale 13 im Kunsthaus

          Baselland/CH – La Kunsthalle Mulhouse/F – T66 Freiburg/D und der FabrikCulture in          

          Hegenheim/F (26.11.2013- 06.01.2013)
          http://awordforaplay.ledesir.orghttp://awordforaplay.le-desir.org
2012 Kunst(Zeug)haus Rapperswil Kulturnacht/Lernfestival - 24 Stunden – Programm / Aktion
          (14/15.09.2012)
2011 Projekt Theater Basel – eine Versteigerung von Künstlern aus der Aktion „Absatz-
          Spitze“ vom Februar/März 2011 unter dem Titel. „das Theater dankt“

          Presse: 30.08.2011 Baslerstab Titel: “ Solidarität für das Theater Basel“

                        29.08.2011 Baslerzeitung Titel: “ Zwei Checks und viele Lose für die Kunst“/CH 2009/2010 SunStar Lenzerheide/CH
2009 Projektarbeiten mit behinderten Schülern – dazu Katalogerstellung für die Ausstellung
          COOL / Schüler der Klasse BIK 2 des Schulheimes für geistig und körperlichbehinderten
          Menschen Chur/CH
2007 Künstler für Kinder (Aktion zugunsten krebskranker Kinder)/D

Preise:
2015 
Nomination für Kunstpreis / Karlsruhe (Sonderausstellung)
2018 Jurypreis Bündner Tanzfestival Graubünden für das Werk „An den Fäden gezogen“.
         Begründung der Jury: „Wir sind beeindruckt von der Vielschichtigkeit der Arbeit, die zu   
         zahlreichen Lesemöglichkeiten einlädt und zugleich mit technischer Virtuosität und…
         Experimentierfreude strahlt. Das Motiv knüpft mit der Gegenüberstellung von                                 traditionellem, an Zirkusnummer erinnernden Tanz und einer Marionette an die in der                   Kulturgeschichte immer wieder aufgeworfene und verarbeitete Fragestellung der                           Mechanisierung von Bewegung, sowie der Lebendigkeit nachahmende Fähigkeit                             mechanischer Geräte, wie sie etwas ETA Hoffmann mit seinem Sandmann und der Puppe             Coppelia formuliert, an. Der konstruktivistische Hintergrund schafft eine Diskrepanz zum             menschlichen Körper, wobei die Erschaffung des Konstruktivismus durch den Menschen               selbst jenen hierdurch ad absurdum führt.“

standard_white_normal.png

fine art onlineshop

PM GALARTERY.shop GmbH

Montag - Freitag: 9:00 - 17:00

GET IN TOUCH

+43 512 56710113

+43 650 3288789

SUBSCRIBE

HERE