Hassan J. Richter

Konzertpause II, 2010
Serie "Lost Places"

Fine Art Print hinter Acrylglas kaschiert
Trägermaterial Acrylglas schwarz, 4 mm

115 x 160 cm

Auflage 8, Explemplar 1/8, nummeriert und handsigniert

Gewicht: 24 kg

Aufhängung auf der Rückseite: umlaufende Aluschienen, je 8 cm vom Bildrand entfernt

 

 

„Ich spüre den Geist dieser Orte. Ich stelle mir die Menschen vor, wie sie hier gelebt, gearbeitet, geweint und gelacht haben, an diesen Orten einen Teil ihres Alltags gemeinsam verbracht haben. In den alten Gebäuden finden sich Spuren dieses Lebens, genauso wie die Spur der Verlassenheit der Orte mit jedem Stück des abbröckelnden Putzes sich ausbreitet.
Die Fotos entstehen mit einer analogen Mittelformatkamera oder einer Plattenkamera (4x5 inch). Durch die analoge Fotografie kann ich zum einen hochwertige Abzüge erstellen, vor allem aber erfordert es zum anderen eine besondere Herangehensweise. Jedes Foto verlangt von mir Zeit und Ruhe und damit das Einlassen auf die Orte für die den jeweiligen Lichtverhältnissen entsprechende Motivauswahl. Die Grundlage für die intensiven Farben der Bilder ist ein Negativfilm (Kodak Ektar).“

Hassan J. Richter "Konzertpause"

€ 5.600,00Preis
  • Über den Künstler HASSAN RICHTER

    Hassan J. Richter sieht sich sehr stark als Monumentaldokumentar der Deindustrialisierung und deren Folgen für diese Gebiete. Er spürt den Wunden und Veränderungen nach und hebt diese punktuelle, lokalgeschichtliche Erfahrung metaphorisch auf eine allgemeine Ebene menschlichen Umgangs mit... read more

STATE OF

THE ART

NEWSLETTER

BEZAHLEN

logo-lofficiel-rev-e3c6f4ae9b1bc3fd7e0ad

FOLGEN SIE UNS AUF

  • Facebook
  • Instagram

Das internationale Magazin verschreibt sich schon seit 1921 ganz dem Luxus, Schönheit, Kunst und der Mode und ist auf dem österreichischen Markt erhältlich. Mit einem Mix aus internationalen und österreichischen Inhalten richtet sich das Magazin an die authentische Kosmopolitin, die leicht rebellisch ist und coolen Chick liebt. L'Officiel Austria zelebriert Offenheit sowie den spielerischen Umgang mit Mode, Luxus, Zeitgeist und Moderne.